Bei der Rürup Rente 2014 mehr absetzen

Bei der Rürup Rente 2014 mehr absetzen

Die Rürup Rente, die offiziell meist Basisrente genannt wird, ist besonders für Selbstständige interessant, denn ihnen bietet diese Form der Altersvorsorge eine gute Möglichkeit, selbst von sder taatlich geförderter Altersvorsorge zu profitieren. Die Beiträge zur Basisrente sind bis zu einem Höchstbetrag von 20.000 Euro im Jahr (Verheiratete: 40.000 Euro) als Sonderausgaben absetzbar. Dabei gilt aber eine Staffelung, so daß die vollenBeiträger erst ab dem Jahr 2025 abzuziehen sind.

Bis dahin steigt der absetzbare Prozentsatz von den 20.000 Euro jedes Jahr an und liegt 2014 bei 78 Prozent der Beiträge. Es können für 2014 also 15.600 Euro (Verheiratete 31.200 Euro) von der Steuer abgesetzt werden. Anders als Arbeitnehmer müssen Selbstständige bei der Rürup Rente keine weiteren Kürzungen hinnehmen. Für Neurentner beträgt der zu versteuernde Rentenanteil in 2014 genau 68 Prozent. Die steuerfreie Auszahlung der Rente bleibt dann als persönlicher Rentenfreibetrag zeitlebens gleich.

Höchstbeträge für die Vorsorge sinken

Neben den Beiträgen für die Rürup Rente sind zusätzlich auch weitere Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar. Dazu zählen etwa Beiträge für Kranken-, Pflege-, Berufsunfähigkeits-, Unfall- oder Haftpflichtversicherungen. Die Aufwendungen können grundsätzlich aber nur bis zu einem Höchstbetrag von 2800 Euro angerechnet werden. Bis zum Jahr 2004 war der maximale Betrag für die Vorsorgeaufwendungen höher.

Das Finanzamt führt immer automatisch eine Günstigerprüfung durch, wobei geprüft wird, welche Rechtslage für Selbstständige vorteilhafter ist. Aber selbst die für den Vergleich zählenden früheren Höchstwerte werden jährlich gekürzt: 2014 auf maximal 3801 bzw. für Verheiratete 7602 Euro.